Zopf
SAISONALE HAIRSTYLES

Ein sommerliches Upgrade für jede Frisur

Diese Woche erreichen wir absolute Höchsttemperaturen, gegen die wir uns natürlich schon mit kurzen, luftigen Kleidungsstücken gewappnet haben. Was ist aber mit unseren Haaren?  Lange Haare können im Sommer schon einmal lästig werden. Wer kennt nicht das Gefühl, dass sich die Hitze unter der Mähne aufstaut und man meint, viel schneller zu schwitzen. Die Lösung: klar – Haare hochstecken. Für uns aber viel zu langweilig. Hier findet Ihr einige Vorschläge wie Ihr euren Frisuren mit dem Trendaccessoire (Seiden-)Tuch eine Extraportion Sommer verpasst.

Ganz einfach – Den Ponytail mit einem Tuch aufpeppen

Dazu einfach einen Pferdeschwanz binden – ganz egal ob hoch am Kopf oder tief im Nacken – dann das Seidentuch locker um das Haargummi knoten, sodass dieser verdeckt wird. Wem das noch nicht Sommer genug ist, der kann leichte Wellen in die Haare machen und so noch einen Schritt mehr in Beach-Look Richtung gehen.

Verspielt – Half Up mit Tuchaccessoire

Hier ist das Vorgehen fast dasselbe wie beim Pferdeschwanz. Allerdings wird hierbei nur das Deckhaar am Oberkopf und den Seiten abgetrennt und anschließend am Hinterkopf zu einem lockeren, kleinen Ponytail – oder wer mag, auch gerne zu einem kleinen Dutt -zusammengebunden. Als sommerliches Extra wird das Haargummi wieder unter einem Tuch versteckt. Dazu kann das Tuch einfach wieder um das Haargummi geknotet oder zu einer Schleife gebunden werden. Falls Ihr euch für die Variante mit der Schleife entscheidet, achtet darauf dass sie richtig herum zeigt.

Ein Klassiker – Das Seidentuch/Bandana als Kopftuch

  • Variante 1: Das Tuch einfach wie ein „Stirnband“ um den Kopf legen und verknoten
  • Variante 2: Das Tuch um den Kopf wickeln, sodass das Tuch im Nacken unter den Haaren zusammengebunden werden kann. Wer möchte, kann den Knoten oder auch eine Schleife ebenso vorne an der Stirn oder seitlich am Kopf binden.
  •  Variante 3: Als Turban – hierfür das Tuch mittig im Nacken ansetzen und die Enden vorne zur Stirn ziehen. Hier die Enden zwei- dreimal um einander drehen und anschließend wieder zum Nacken ziehen und dort verknoten.

Bei allen drei Varianten können einige Strähnen  am Gesicht herausgezogen werden, um dem Ganzen einen noch lässigeren Look zu verpassen.

Eingeflochten – Flechtfrisur mit Tuch

Entweder wird das Tuch erst, wie beim Kopftuch, um den Kopf gelegt und anschließend mit den Haaren im Nacken zusammen genommen und dann geflochten. Oder wem das zu viel ist, der bindet zuerst einen Zopf und legt dann das Tuch zum Flechten dazu. Hierbei kann das Tuch einfach  mit in die Haarsträhnen „ gemischt “ werden oder man nimmt das Tuch als Strähne an sich (also zwei Haarsträhnen und dann das Tuch als dritte Strähne)

Für Alles zu warm – Der Dutt wird mit Tuch zur Trendfrisur

Die Haare zu einem Dutt binden – an welcher Stelle und Höhe am Kopf ist jedem selbst überlassen – das Tuch wieder um den Dutt wickeln und entweder vorne oder  an der Seite mit einem auffälligen Knoten versehen.

Photo by Kristoffer Jensen on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.