Montags Ruhetag
Experten verraten uns

Montag Ruhetag – eine alte Tradition in der Friseurbranche

Wer gerne mit einem neuen Haarschnitt in die neue Woche starten möchte, hat meistens Pech. Denn bei den meisten Friseuren herrscht montags immer noch der Ruhetag.

Aber warum haben Friseure montags geschlossen?

Diese Tradition liegt schon viele Jahre zurück und hat einen religiösen Hintergrund. In der damaligen Zeit war ein sonntäglicher Besuch in der Kirche ein „must do“ und eine festliche Frisur
ein „must have“.

Ein guter Eindruck in der Gemeinde war sehr wichtig und die Haare mussten zeitnah entsprechend gerichtet werden. Somit war die Nachfrage nach einem Friseur am Wochenende sehr groß, die Umsätze waren am Samstag und Sonntag so hoch, dass folglich einem Ruhetag am Montag nichts mehr im Wege stand.

Ist dieser Brauch noch zeitgemäß?

Es wird viel darüber diskutiert und einige Salons haben dem Brauch bereits ein Ende gesetzt.

Die Gewohnheiten der Bürger haben sich massiv verändert, es wird nicht mehr viel Wert auf eine gesittete Frisur beim Kirchenbesuch am Sonntag gelegt, man lässt sich eher am Freitag den Feinschliff für das Wochenende verpassen.

Nach Informationen der Experten aus der Friseurbranche ist der Freitag auch der umsatzstärkste Tag der Woche. Bei den meisten Friseuren werden genau deshalb bereits am Samstagnachmittag die Türen bis einschließlich Dienstagmorgen geschlossen.

Wäre ein „offener Montag“ sinnvoll?

Man sollte in erster Linie, bei einem geöffneten Montag die Kosten mit den Umsätzen vergleichen.

Ein positives Ergebnis spricht für einen gewinnbringenden Montag und somit für einen offenen Montag.

Liegen die Einnahmen und Ausgaben gleich oder geringfügig über den Ausgaben, so könnte man mit tollen Montagsaktionen die Umsätze ankurbeln.

Wie sinnvoll und gewinnbringend es tatsächlich wäre, entscheidet jeder Saloninhaber natürlich selbst.

Photo by Blake Wisz on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.